für selbstwirksame Menschen in Unternehmen                 

Führen ist Beziehung 

Können Sie beim Klatschen Ihrer Hände feststellen, wie sich die einzelne rechte oder linke Hand anhört?

Nein? 

Kein Wunder: der Klang entsteht durch das Zusammenwirker beider Hände! Binsenweisheit!


Warum ist Führen Beziehung?

Ich erfahre immer wieder –und eigentlich ist es eine Binsenweisheit- dass sich auf dieser Ebene entscheidet, ob Führung im Sinne der Unternehmensziele erfolgreich ist oder eben auch nicht. Wir kennen dieses Phänomen ja auch aus dem privaten Bereich. Und gleichzeitig wird diese Tatsache im Businesskontext viel zu oft vernachlässigt!

Und mal ehrlich: Wirklich führen kann ich nur diejenigen, die sich führen lassen!

Damit wird das Beziehungsmanagement zur Kernkompetenz für erfolgreiche Führung. Das war zwar schon immer so, nur heute ist m.E. diese Fähigkeit angesichts der neuen Erfordernisse noch notwendiger. Sie ist aus diesem Grund auch die Grundvoraussetzung für agiles Arbeiten.

Damit eine Führungskraft tragfähige Beziehungen aufbauen kann , muss sie sich zunächst mal in ihrer eigenen „Führungshaut“ wohlfühlen.

Im Training Compatible Leadership
erarbeiten die Teilnehmer ein Mindset für bessere Beziehungen zwischen den Beteiligten.

Sie erkennen durch Selbstreflexion ihre Stellschrauben für ihre (Selbst-) Wirksamkeit als Führende und erhöhen damit ihre alltägliche Beziehungskompetenz. Erst wenn diese Ebene im Gespräch berücksichtigt wird, kann erfolgreiche Kommunikation zu den Sachthemen stattfinden.

Es geht um Werte, Bedürfnisse und Befindlichkeiten. Diese Items beeinflussen Beziehungen maßgeblich. Erst wenn die Führungskraft diese Bereiche bei sich kennt und akzeptiert, kann sie diese bei den Kollegen erkennen und verstehen. Dann können sie mit den Mitarbeitenden offen über die gegenseitigen Erwartungen an Führung sprechen und z.B. „Notfallpläne“ erarbeiten für Situationen, in denen diese nicht erfüllt wurden.

Das Training/Coaching, bestehend aus EQ-Elementen (Wertearbeit, Selbst-und Fremdbild etc.), Zürcher Ressourcenmodell (ZRM) und systemischen Formaten schafft

  • eine andere Haltung zur Führungsaufgabe,
  • auf dieser Basis dann ein neues Verhalten.
  • die notwendige Voraussetzung für wirksame agile Arbeitsmethoden

So kann Führung auf Augenhöhe gelingen!

Und neue Studien (wie z.B. die vom Gallup-Institut) belegen immer wieder, das so aus mehr Wertschätzung mehr Wertschöpfung entsteht


Klassische Führung per Position und Anweisung wirkt in vielen Fällen nicht mehr, weil u.a.

  • Arbeitsstrukturen für Mitarbeiter und Führungskräfte immer komplexer werden,
  • Aufgaben und Ziele sich schneller ändern,
  • Arbeitsergebnisse sich immer weniger konkret einzelnen Personen und Teams zuordnen lassen.
  • das Vertrauen in schubladenhafte und erklärungsbedürftige Bewertungssysteme sowie deren Dokumentation fehlt.

compatible leadership bedeutet für Sie Führen auf Augenhöhe!

Damit

  • entlasten Sie sich als Führungskraft,
  • ermöglichen Sie lösungs-statt problemorientierte Mitarbeitergespräche,
  • erreichen Sie leichter Konsens bei Do’s und Don‘ts für beide Seiten,
  • geben Sie dem Mitarbeiter öfter Aufgaben und Ziele, die er gemäß seiner Ressourcen und Kompetenzen erfolgreich erfüllen kann,
  • erfüllen sich Mitarbeiter und Führungskräfte ihre meist unberücksichtigten und für erfolgreiches Arbeiten essentielle individuellen Bedürfnisse nach Zugehörigkeit, Anerkennung und Eigenständigkeit (siehe aktuelle Studien und Erkenntnisse aus der Hirnforschung),
  • reduzieren alle Beteiligten aufgaben- und personenbedingte Widerstände in der Zusammenarbeit.

Das erhöht die Produktivität einzelner Teams und somit die Wertschöpfung im Unternehmen.

 "Geben Sie Menschen eine Möglichkeit, in die sie hineinwachsen können, und keine Erwartung, die sie erfüllen müssen."

Benjamin Zender, Dirigent der Boston Philharmoniker

Lesen Sie dazu auch meinen Aufsatz "Führen ist Beziehung im XING Coaches-Magazin ...


  
Nehmen Sie sich jeweils zwei Tage Zeit für ein Führungskräftetraining und ein Mitarbeitertraining zum Compatible Leadership.
Oder lassen Sie alle Beteiligten gemeinsam an dieser neuen Führungskultur arbeiten. Genau auf Ihre Organisation zugeschnitten.

Hierzu passt genial ein charmant-zynischer Ausschnitt eines Vortrages mit Tiefgang
des leider in 2015 viel zu früh verstorbenen Prof. Dr. Peter Kruse zu moderner Führung:

Zum Seitenanfang